Unity Akademie für angewandtes Christentum e.V.

Drucken

Was sind die wesentlichen Grundsätze
der Unity-Lehren?

Gott, der göttliche Geist, ist die Quelle und der Schöpfer von allem. Es gibt keine andere Macht von Dauer. Die Natur Gottes ist absolut gut und deshalb haben alle Offenbarungsformen teil am Guten. Was man „böse“ nennt, ist ein begrenzter oder unvollständiger Ausdruck Gottes oder des Guten. Der Ursprung des Bösen ist die Unwissenheit.

Als spirituelle Wesen sind wir Ideen im Geist Gottes, geschaffen nach Gottes Bild und Gleichnis. Der ideale Ausdruck für jedes Menschenwesen ist die Ausgestaltung, die jede Person hervorzubringen sucht. Jede Person drückt den Christus auf ihre ureigenste Weise aus. Der vollkommene Ausdruck des Christus ist daher bei jeder Person anders.

Jesus war ein besonderer Mensch in der Geschichte, der die Vollkommenheit offenbarte und dadurch der Christus oder Jesus Christus wurde. Er war ein Lehrer, der die Wichtigkeit der Gedanken, Worte und Taten bewies, die das Leben und die Welt des Einzelnen formen.

Jesu Lehren basierten auf dem Gebet, das für Ihn ein bewusstes Sprechen mit Gott war. Die Vorbereitung auf das Gebet beinhaltet das gesprochene Wort, die schöpferische Kraft Gottes, die durch Bejahung und Verneinung wirksam wird. Unity lehrt, dass der wiederholte Gebrauch von Wahrheitsaussagen (durch Bejahung und Verneinung) korrekte Formen des Denkens, Fühlens und Handelns schafft. Dies ist ein Weg, auf dem Menschen die schöpferische Macht Gottes benutzen, um Herrschaft über Körper, Geist und alle Angelegenheiten zu gewinnen.

>> Zurück zu den Fragen auf der Seite "Was ist UNITY?"

zum Seitenanfang
Blume Blume Blume
UNITY-Akademie für
angewandtes Christentum e.V.
Postfach 15 45
D-40675 Erkrath
Tel. 0049(0)211 22 959 797
Fax 0049(0)211 22 959 798
akademie@unitydeutschland.de